I. Mitwirkung bei Akten der Gesetzgebung, Vertretung in öffentlichen Gremien und Ausschüssen, Zusammenarbeit mit politisch Verantwortlichen:

1. Wahrung der Interessen und Rechte der Menschen mit Behinderung als Interessengemeinschaft durch Stellungnahmen zu Gesetzesentwürfen, Einbringung von Gesetzesvorschlägen auf den Gebieten Versorgungsrecht für Kriegsopfer- und Heeresopfer, Sozial- und Arbeitsrecht sowie Steuerrecht für Menschen mit Behinderung, Pflegevorsorge, Bestimmungen für versehrte Autofahrer, Behindertenhilfe der Länder.

2. Mitarbeit in (öffentlichen) Gremien und Ausschüssen, bei denen es um konkrete Maßnahmen der Hilfestellung für Kriegsopfer und Menschen mit Behinderung geht, und zwar:

  • Bundesbehindertenbeirat (Beratung des Bundesministers für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz)
  • Kriegsopferfürsorgebeirat (Beratung des Bundesministers für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz in Kriegsopferfragen)
  • Kriegsopfer- und Behindertenfonds (Darlehen für Kriegs- und Heeresopfer, Verbrechensopfer und Impfgeschädigte, Darlehen nach §§ 6 und 10 a BEinstG)
  • Ausgleichstaxfondsbeirat (Unterstützungs- und Erholungsfürsorge, Maßnahmen für berufstätige Menschen mit Behinderung etc.)
  • Behindertenausschüsse bei den Landesstellen des Sozialministeriumservice (Kündigungsverfahren)
  • Bundesverwaltungsgericht
  • Trafikbesetzungskommission und Besetzungsoberkommission
  • Trägerkonferenz und Vorstand des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger
  • Beiräte bei den Sozialversicherungsträgern
  • Aktive Mitarbeit im Kriegsopfer- und Behindertenverband Österreich und dem österreichischen Behindertenrat
  • Interessenvertretung der Menschen mit Behinderung nach dem Wiener Chancengleichheitsgesetz (Beratung der Wiener Landesregierung in Angelegenheiten von Menschen mit Behinderung)
  • Arbeitskreis zur Weiterentwicklung des Behinderteneinstellungsgesetzes
  • Arbeitskreis Pflegevorsorge
  • Kommission zur langfristigen Pensionssicherung
  • Arbeitskreis Invalidität im Wandel
  • Versöhnungsbeirat gem. § 5 Aufhebungs- und Rehabilitationsgesetz
  • Fit2work-Beirat

3. Zusammenarbeit mit politischen Verantwortungsträgern. Durch persönlichen Kontakt mit den politischen Verantwortungsträgern auf Bundes- und Länderebene werden Wünsche, Anliegen und Beschwerden aus dem Mitgliederkreis direkt mit den zuständigen Regierungsmitgliedern erörtert und konkrete Maßnahmen getroffen.

Zuständigkeit: Verbandsleitung

nach oben

II. Beratung und Vertretung in sozialrechtlichen Angelegenheiten:

1. Wahrung der Interessen der berufstätigen Menschen mit Behinderung:

a) Behinderteneinstellungsgesetz:

  • Anträge auf Feststellung zum Personenkreis der begünstigten Menschen mit Behinderung;
  • Vertretung in Kündigungsverfahren vor dem Sozialministerium-service;
  • Förderungen für ArbeitgeberInnen
Zuständigkeit: Sozialrechtsabteilung

b) Bundesweite Anlaufstelle für Behindertenvertrauenspersonen:

  • Aus- und Weiterbildung der Behindertenvertrauenspersonen,
  • professionelle Beratung der Behindertenvertrauenspersonen,
  • Vernetzung der Behindertenvertrauenspersonen,
  • Stärkung der Rechte der BVP`s durch Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, Bundessozialamt, AK und ÖGB

Zuständigkeit: BVP Servicestelle

c) Hilfe bei Erlangung einer Tabaktrafik zur Schaffung einer Existenzgrundlage:

  • Zusammenarbeit mit der Monopolverwaltung, der Standesvertretung der Tabaktrafikanten und dem Bundessozialamt

Zuständigkeit: Trafikreferat

    • Vermittlung von Tabaktrafiken durch unsere Trafikbörse, Beratung der Trafikinteressenten, praktische Schulung von behinderten Trafikinteressenten in Schulungstrafiken

Zuständigkeit: KOBV-Schulungs-GesmbH

2. Bundesbehindertengesetz:

  • Anträge auf Ausstellung eines Behindertenpasses;
  • Förderungsansuchen an den Unterstützungsfonds

Zuständigkeit: Sozialrechtsabteilung

3. Beratung für versehrte Autofahrer:

  • Parkbegünstigungen durch den Gehbehindertenausweis gem. § 29 b Straßenverkehrsordnung;
  • Befreiung von der Entrichtung der Parkometerabgabe;
  • Kfz-Steuerbefreiung;
  • Lohnsteuerfreibetrag (€ 190,- mtl.);
  • Mautermäßigung;
  • Kostenlose Autobahnvignette.

Zuständigkeit: Sozialrechtsabteilung

4. Beratung in steuerlichen Angelegenheiten:

  • Steuerbefreiungen;
  • Freibeträge für Menschen mit Behinderung;
  • Pendlerpauschale;
  • Erhöhte Familienbeihilfe

Zuständigkeit: Sozialrechtsabteilung

5. Sozialversicherung:

a) Krankenversicherung:

Beratung und Antragstellung für Rezeptgebührenbefreiung

b) Unfallversicherung:

Antragstellung auf Gewährung einer Versehrtenrente nach einem Arbeitsunfall oder wegen Berufskrankheit;

Klagsführung gegen ablehnende Bescheide und Vertretung vor dem Arbeits- und Sozialgericht.

c) Pensionsversicherung:

Antragstellung auf Gewährung einer

  • Invaliditätspension für Arbeiter;
  • Berufsunfähigkeitspension für Angestellte;
  • Erwerbsunfähigkeitspension für Selbständige und Bauern; ·
  • Dienstunfähigkeitspension für Beamte

Klagsführung gegen ablehnende Bescheide und Vertretung vor dem Arbeits- und Sozialgericht.

Zuständigkeit: Sozialrechtsabteilung

6. Pflegegeld:

  • allgemeine Beratung;
  • Antragstellung auf Gewährung eines Pflegegeldes
  • Klagsführung und Vertretung vor dem Arbeits- und Sozialgericht

Zuständigkeit: Sozialrechtsabteilung

7. Vertretung und Beratung zu nachstehenden Versorgungsgesetzen:

  • Kriegsopferversorgungsgesetz (KOVG);
  • Heeresentschädigungsgesetz (HEG);
  • Verbrechensopfergesetz (VOG);
  • Impfschadengesetz (ISchG);
  • Opferfürsorgegesetz (OFG)
  • Conterganhilfegesetz

Zuständigkeit: Sozialrechtsabteilung

nach oben

III. Rechtliche Beratung allgemein:

Durch unsere Verbandsanwälte. Die erste Beratung ist kostenlos. Für die weitere Vertretung wird eine 35 %ige Ermäßigung gewährt.

nach oben

IV. Erholungsaufenthalte:

  • in unserem Erholungshaus Schloss Freiland;
  • die An- und Abreise von/nach Wien ist für unsere Mitglieder kostenlos;
  • im Erholungshaus Schloss Sommerau des KOBV Steiermark;
  • und unserem Vertragshotel in Punat (Kroatien).

Die Preise für unsere Mitglieder sind nach dem Einkommen gestaffelt.

Zuständigkeit: Urlaubsreferat

nach oben

V. Heilbehandlung und Rehabilitation:

in unserem Rehabilitationszentrum SKA Zicksee, Orthopädisches Klinikum:

  • Prävention, Rehabilitation und Integration von Patienten mit Erkrankungen des Bewegungs- und Stützapparates,
  • Früherkennung von Krankheitsveranlagungen,
  • Behandlung bei Erkrankung und
  • Wiedereingliederung in Beruf und soziales Umfeld.

nach oben

VI. Hilfe bei finanzieller Notlage:

Für Mitglieder, die unvorhergesehen und unverschuldet in eine finanzielle Notlage geraten sind.

Zuständigkeit: Sozialrechtsabteilung

nach oben

VII. Lotterie:

Der Reingewinn der einmal jährlich veranstalteten Lotterie wird wohltätigen Zwecken zugeführt.

Zuständigkeit: Lotterieabteilung

nach oben

VIII. Information:

über Neuerungen im Behindertenrecht und Aktivitäten des KOBV durch unser vierteljährlich erscheinendes Service-Magazin „KOBV gemeinsam stärker“.

Zuständigkeit: Redaktion

nach oben

IX. 300 Orts- und Bezirksgruppen

  • Regionale Beratung der Menschen mit Behinderung;
  • Regionale Vertretung der Interessen der Menschen mit Behinderung
  • Regionale Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung
  • Regionaler Kommunikationsstützpunkt für Menschen mit Behinderung
  • Regionale Öffentlichkeitsarbeit für die Anliegen der Menschen mit Behinderung
  • Ehrenamtliches Engagement zum Wohle der Menschen mit Behinderungen

nach oben