Behindertenvertrauenspersonen

Behindertenvertrauenspersonen - Ausbildung

Seit 2001 bieten AK, ÖGB und KOBV mit finanzieller Unterstützung des Bundessozialamtes den Behindertenvertrauenspersonen ein gemeinsames Aus- und Weiterbildungsprogramm an. In vier Ausbildungsmodulen sollen Behindertenvertrauenspersonen und Betriebsrät/innen bei der Vertretung der wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Interessen der Menschen mit Behinderung im Betrieb / Dienststelle bestmöglich unterstützt werden. Die Kooperation mit AK, BASB, KOBV und ÖGB macht es möglich, auf die geänderten Rahmenbedingungen in der Arbeitswelt mit einem umfassenden Schulungsangebot zu reagieren. Insbesondere die Kombination aus rechtlichem Fachwissen und dem Lernen und trainieren der Soft Skills steigert die Handlungskompetenz der BVP. Denn eines ist unbestritten, engagierte und gut geschulte Behindertenvertrauenspersonen fördern die Sensibilität im Bereich der Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen, bekämpfen Vorurteile und erhalten und schaffen Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen.

Zertifikat „Die ausgebildete BVP“

Die Ausbildung kann mit dem Zertifikat „Die ausgebildete BVP“ abgeschlossen werden. Um dieses Zertifikat zu erhalten, müssen Modul 1 und Moduls 3 vollständig besucht werden, ein Seminar muss aus Modul 2 absolviert werden und ein weiteres Seminar muss besucht werden, das aus den angebotenen Seminaren aus Modul 2 und 4 gewählt werden kann. Das Zertifikat wird jährlich im Rahmen einer Festveranstaltung überreicht.

Behindertenvertrauenspersonen - Sprechstunden

Kriegsopfer- und Behindertenverband Österreich
Lange Gasse 53
1080 Wien

Internet: www.kobv.at/BVP.html

Dr. Stephanie Laimer
Tel.: 01/406 15 80 / 25
Mail: s.laimer@kobv.at

Mag. Josef Bezeredj-Babarczy
Tel.: 01/406 15 80 / 27
Mail: j.bezeredj@kobv.at

 

 

Link auf die Website
der BVP: